Fachschaft Physik Uni Konstanz

Lehramt

Allgemeine Infos

Die klassische Fächerkombination im Staatsexamensstudiengang ist auch in Konstanz Physik mit Mathematik. Daher sind bei dieser Kombination die Vorlesungen im Bachelor of Education recht gut aufeinander abgestimmt. Gut ein Drittel unserer Lehramtsstudenten sind jedoch in anderen Fächerkombinationen eingeschrieben. Falls dort Probleme auftreten, steht der Fachbereich Physik stets hinter seinen Studierenden und versucht in der Stundenplangestaltung die persönlich bestmögliche Lösung zu finden. Zudem bietet der Fachbereich eine zusätzliche Mathematikvorlesung (Mathematik für Lehramtsstudierende ohne Mathematik als Zweitfach) an, die den Studierenden mit den mathematischen Anforderungen in der Physik helfen soll.

Damit ein Wechsel zwischen der wissenschaftlichen und der didaktischen Laufbahn sehr einfach ist, unterscheidet sich der Bachelor of Science vom Bachelor of Education nur in wenigen Punkten. Im Bachelor betrachtet man größtenteils die fachlichen Aspekte während im Master die didaktischen im Vordergrund stehen. Damit kann man mit der frisch erlernten Didaktik im Hinterkopf ins Praxissemester und später ins Referendariat starten.

Bachelor of Education

Das Besondere am Lehramts-Studium der Universität Konstanz ist, dass es sog. Flexibilisierungsmodule gibt. Im Bachelor gibt es davon zwei, jeweils im Umfang von 9 Cr., die frei auf die beiden Fächer verteilt werden können (vergleiche obige Abbildung). Legt man beide Flexibilisierungsmodule in das gleiche Fach, muss auch die Bachelorarbeit (6 Cr.) in diesem geschrieben werden. Teilt man diese auf, kann auch das Fach für die Bachelorarbeit frei gewählt werden. Welche Lehrveranstaltungen im Bachelor gehört werden müssen, ist der Tabelle hier zu entnhemen. Vergleicht man die Vorlesungen mit denen, des Physik-Bachelorstudienganges, so stellt man fest, dass sie sich (bis auf Mathematik) nur um einen kleinen Teil des Praktikums, das fehlende Wahlmodul und um eine höhere Theorievorlesung unterscheiden.

Im Bachelor of Education muss ein Teil der kanonischen Pflichtvorlesungen des Masterstudiengangs besucht werden, dazu noch eine physikdidaktische Vorlesung, in der das erlernte Fachwissen schulgerecht aufgearbeitet wird und gezielt auf das Praxissemester vorbereitet.

Master of Education – sollte jetzt da sein, oder?

Leider gibt es aktuell noch keine fertige Prüfungsordung für den Master, auf der Seite des Fachbereiches ist allerdings eine vorläufige verlinkt. Sobald die Ordnung offiziell ist, gibt es hier mehr Infos. Was wir allerdings schon wissen, ist dass im Master das Praxissemester gemacht wird und weitere Didaktikvorlesungen stattfinden.

Probleme und ihre Lösung

Da die Universität Konstanz eine relativ kleine Universität ist, gibt es kaum eigene Lehramtsvorlesungen. Damit ist zwar der Wechsel zwischen wissenschaftlicher und didaktischer Laufbahn einfacher, die fachlichen Anforderungen im Studium allerdings höher. Dafür gibt es einen großen Zusammenhalt zwischen den Studenten, die versuchen sich gegenseitig zu helfen. Da das Bachelor/Master-System in Baden Württemberg noch sehr frisch ist, treten natürlich an einigen Stellen noch Probleme auf, denen sich verschiedene Ansprechpersonen annehmen und bemüht sind, das Lehramtsstudium zu verbessern. Beispielweise gibt es bei Fächerkombinationen, die nicht Mathe und Physik sind, relativ häufig Überschneidungen der Lehrveranstaltungen.

Insgesamt herrscht in Konstanz eine recht familiäre Stimmung, da es zu Problemen stets offene Türen gibt. Es fällt Studienanfängern oft schwer, diese einzugestehen und zur Fachschaft, dem Fachbereich oder zu den Professoren selbst zu gehen um eine Lösung zu finden. Da die Lehramtsfraktion im Vergleich zu den Fachstudierenden recht klein ist, ist es umso wichtiger, dass diese ihre Anliegen vertreten und aufkommende Probleme rechtzeitig ansprechen. Zumindest im Fachbereich Physik trifft man kaum auf taube Ohren.

Fazit

Noch ist das Lehramtsstudium in Konstanz vielleicht nicht perfekt, aber wo ist es das schon? Die Ausbildung bewegt sich auf einem fachlich hohen Niveau, so dass keiner den Vergleich mit Absolventen anderer Unis scheuen muss. Man bekommt gerade durch den Integrierten Kurs im Bachelor eine sehr gute Basis. Da die Uni recht klein ist, hat man allerdings nicht das Vorlesungsangebot einer großen, so dass die Lehramtsstudierende im Bachelor mit den Anderen "mitlaufen". Dafür wird hier auf Probleme individuell eingegangen und persönliche Lösungen gesucht und gefunden. Das ist ein großer Vorteil von kleinen Universitäten – man ist nicht nur eine Matrikelnummer im System. Wichtig dabei ist es antürlich, dass ihr euch auch traut, eure Probleme anzusprechen!

Bei konkreten Fragen kann man sich auch immer an Herrn Möhrke wenden. Er ist für die Lehramtsstudierenden der Physik in Konstanz zuständig und ist für alle Fragen und Anliegen offen.